Interview mit F&B Manager Alexander Grüner

Ein Einblick in den Gastro-Bereich des PLATZL HOTEL mit dem neuen F&B Manager Alexander Grüner.

Lieber Herr Grüner, es freut uns sehr, dass Sie sich die Zeit für unsere Fragen genommen haben. Sie sind seit dem 1. November 2018 F&B Manager im PLATZL HOTEL. Können Sie unseren Lesern erzählen, welche Bereiche unter Ihrer Verantwortung stehen und was Ihre wichtigsten Aufgaben sind?

Unter meinen Verantwortungsbereich fällt die gesamte Gastronomie im PLATZL HOTEL. Das umfasst alles rund um die Themen Speisen, Getränke, Service und Genuss im Allgemeinen. Eine meiner Hauptaufgaben ist es sicherzustellen, dass unsere Standards und Werte eingehalten werden. Dabei geht es auch um die stetige Optimierung aller Abläufe, die Steuerung der Prozesse und die Verbesserung unseres Angebots. Das Ziel lautet schließlich, unseren Gästen die bestmögliche Gastronomie-Erfahrung in den PLATZL-Betrieben zu ermöglichen.

 

In welchen Häusern haben Sie Ihre gastronomische Expertise erworben und wie sind Sie nun ins PLATZL HOTEL gekommen?

Ich habe zwei Ausbildungen erfolgreich abgeschlossen – die zum Restaurantfachmann und die zum Koch, wodurch ich Abläufe sowohl aus Service- als auch Küchenperspektive besser verstehen lernte. Nach leitenden Positionen im Hotel Nassauer Hof Wiesbaden, dem Schlosshotel Kronberg Taunus, und dem Hotel Nepomuk Bamberg, freue ich mich nun auf meine neue Aufgabe im PLATZL HOTEL München.

 

München verfügt über eine vielfältige Gastronomie-Landschaft. Wodurch heben sich Ihrer Meinung nach die PLATZL-Betriebe von den anderen Restaurants und Bars der Stadt ab?

Wir leben bayerische Werte und Traditionen authentisch und gleichzeitig am Puls der Zeit. Dabei achten wir sehr darauf, nicht in den inzwischen häufig zu findenden Alpen-Kitsch abzurutschen. Ich finde, wir meistern im PLATZL eine erfolgreiche Gradwanderung, die in der bayerischen Landeshauptstadt einzigartig ist. Das schätzen nicht nur Gäste aus aller Welt – auch immer mehr Münchner können sich damit identifizieren.

Außerdem legen wir großen Wert auf Nachhaltigkeit: Es gibt frische, regionale und zugleich kreative Küche höchster Qualität in einem liebevoll gestalteten Ambiente.

 

In der Vergangenheit duften sich Gäste im PLATZL immer wieder auf besondere Events und Aktionen freuen. Was ist für 2019 alles geplant?

Das Jahr startet gleich mit einem tollen kulinarischen Event am 23. Januar. Wir präsentieren unsere neue Weinkarte in der Pfistermühle zusammen mit einem vielversprechenden 8-Gänge-Menü. Begleitet wird das Ganze vom ehemaligen Sommelier des Jahres Kai Schattner.

Den nächsten Termin, den man sich rot anstreichen sollte, ist unsere Küchenparty am 20. Februar. Gäste haben freien Zugang zur Küche und können den Köchen beim Kreieren und Werkeln zuschauen. Auch hierbei werden wir vinologisch unterstützt: Einige Winzer unseres Vertrauens kommen persönlich mit ihren besten Weinen vorbei, welche dann natürlich nach Herzenslust verköstigt werden.

 

Was ist Ihnen persönlich am wichtigsten, wenn Sie selbst zu Gast in einem Restaurant sind? Womit kann man Ihnen eine besondere Freude machen?

Ich schätze es sehr, wenn Restaurant-Betreiber Risiken eingehen und sich nicht davor scheuen, neue spannende Konzepte zu entwickeln und umzusetzen! Dass man sich dabei trotzdem treu bleiben kann, sieht man am Beispiel der PFISTERMÜHLE. Das Restaurant wurde komplett renoviert, es gibt eine neue Speisekarte, die Gäste erfahren einen Besuch ganz anders als noch vor einigen Jahren, trotzdem sind die Werte und Traditionen, die das Haus seit jeher auszeichnen, intakt geblieben. Wenn dazu ein souveräner unaufdringlicher Service und eine ehrliche, frische Küche geboten werden, bin ich hellauf begeistert!